Kontakt
AGAPLESION ELISABETHENSTIFT
Klinik für Innere Medizin - Gastroenterologie

Landgraf-Georg-Str. 100
64287 Darmstadt

(06151) 403 - 19 12

(06151) 403 - 19 19

patientenmanagement.eke@agaplesion.de

Ihr Ansprechpartner
Dr. med. Andreas Große

Dr. med. Andreas Große

Chefarzt

Sorgfalt bei der Diagnostik - Augenmaß bei der Therapie

Die Klinik für Innere Medizin in der Spezialisierung Gastroenterologie widmet sich allen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes einschließlich der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse. Es erfolgen ca. 10.000 Eingriffe pro Jahr, 4.500 davon mit invasivem Charakter.

Die Gastroenterologie hat eine lange Tradition am Agaplesion Elisabethenstift. Erste endoskopische Eingriffe erfolgten bereits seit dem Jahr 1956. Die Klinik hat sich im Rahmen der Spezialisierung kontinuierlich weiterentwickelt und ist durch die Deutsche Krebsgesellschaft (Onkozert) ausgezeichnet worden. Heute können in der Klinik ambulant und stationär in beiden gastroenterologischen Stationen alle erforderlichen Untersuchungen bzw. Eingriffe durchgeführt werden. Das ermöglicht unseren Patient:innen, sich mit allen gastroenterologischen Erkrankungen vorzustellen. Das seit bereits seit 2003 bestehende Magen-Darm-Zentrum › hat 2010 eine zusätzliche Subspezialisierung durch das Darmkrebszentrum › erfahren, in dem in sehr enger Kooperation mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie › zur Optimierung der Patientenversorgung eine gemeinsame Therapie-Strategie erfolgt. Das bildet sich im Stationsalltag aber auch durch das interdisziplinäre Tumorboard ab, in dem vorzugsweise die bösartigen Grunderkrankungen aber sehr häufig auch gutartige Fälle zusammen besprochen werden.

Enge Verzahnung und interdisziplinäre Zusammenarbeit

Es besteht neben der Verzahnung mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie › eine sehr gute und intensive Kooperationsstruktur mit der Klinik für Innere Medizin - Kardiologie und Intensivmedizin ›, der Orthopädie- und Unfallchirurgie ›, Geriatrie ›, Psychiatrie und Psychosomatik ›, der onkologischen Schwerpunktpraxis › sowie dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ). Außerdem ist die Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Palliativmedizin und dem Hospiz ein fester Bestandteil. Unsere externen Kooperationspartner bestehen aus den niedergelassenen gastroenterologischen Schwerpunktpraxen in Darmstadt und Umgebung, dem MDZ des Alice Hospitals, der Praxis für Pathologie und der Klinik für Strahlentherapie des Klinikum Darmstadt.

Die Patient:innen werden planbar (elektiv) über unser Patientenmanagement und stationär über die Zentrale Notaufnahme (ZNA) des Krankenhauses vorgestellt. Außerdem werden alle anderen Kliniken konsiliarisch versorgt. Es besteht eine Notfall-Endoskopie-Bereitschaft über 24 Stunden an 7 Tagen der Woche für sehr dringliche Eingriffe (z. B. Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt). Dafür stehen bei Bedarf auch intensivmedizinische Betten mit einer eigenen Endoskopie-Einheit zur Verfügung. Stationär werden im Schwerpunkt alle Erkrankungen die endoskopische Eingriffe benötigen therapiert, aber auch Erkrankungen im Bereich der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn und Colitis ulcerosa), der Hepatologie (z. B. Leberentzündung und Leberzirrhose), der Bauchspeicheldrüse (z. B. akute und chronische Pankreatitis inkl. der Vorstufen bösartiger Erkrankungen) und Infektionen im Magen-Darm-Trakt.

Durch die Spezialisierung liegt seit 2008 eine Zulassung zur Weiterbildung „Zusatzbezeichnung Innere Medizin und Gastroenterologie“ in vollem Umfang durch die Landesärztekammer Hessen vor. Die Klinik für Innere Medizin - Gastroenterologie ist fester Bestandteil des Akademischen Lehrkrankenhauses des Universitätsklinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt / Main (KGU) und bildet in diesem Rahmen Student:innen bis zum Staatsexamen aus. Regelmäßige Fortbildungen erfolgen, nicht nur in der Klinik sondern auch im Rahmen der Vortragsreihe „Medizin im Dialog“, in der das Fachpersonal wichtige Erkrankungen und die sich daraus ergebenden diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten dem interessierten Publikum erläutert.

Die „Interdisziplinäre Endoskopie“ ergänzt die Struktur der gastroenterologischen Klinik und stellt den Mittelpunkt der Patientenbetreuung dar.

Das Team

Unser Team besteht aus sehr erfahrenen Ärzt:innen und Assistenzpersonal. Alle Mitarbeiter:innen versorgen unsere Patient:innen sehr gut mit hoher Kompetenz und sind für alle Probleme ansprechbar.

Dr. med. Andreas Große
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Dr. med. Jan Niemeyer
Leitender Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Jenny Kraus
Leitung Endoskopie

Heike Prior
stv. Leitung Endoskopie

Dr. med. Andreas Roseneck
Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

 

Mareike Schneider
Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie

Zentrum für Interdisziplinäre Endoskopie

Das Zentrum besteht aus einem hoch spezialisierten Team von Ärzt:innen und Assistenzpersonal mit einem langjährigen Erfahrungsprofil, welches in mehreren Untersuchungsräumen parallel tätig ist. Alle verfügen über intensivmedizinische Erfahrung und es werden regelmäßige Fortbildungen wahrgenommen (z. B. Hygiene; Sedierung, Reanimation etc.). Dadurch können sich Patient:innen sicher aufgehoben fühlen.

Die Interdisziplinäre Endoskopie wurde bereits 2003 deutlich räumlich vergrößert und erfuhr seither eine kontinuierliche Modernisierung, besonders im Bereich der Medizintechnik. Neben einem ständig zu erneuernden Endoskopie-Equipement gehört heute eine bilaterale Hygienezone mit getrennten Räumlichkeiten und Klimatisierungen, Trockenschränken und einer neu installierten modernen Durchleuchtungs-Anlage, an der endoskopische Eingriffe unter Anwendung sehr geringer Röntgenstrahlen kombiniert werden können (z. B. die Entfernung eingeklemmter Gallensteine). In dem Zentrum werden alle verfügbaren Arten von Eingriffen durchgeführt (s. Leistungsspektrum). Die Abklärung von Speiseröhren-Erkrankungen (z. B. Refluxerkrankungen oder Tumoren), Versorgung von Blutungen (z. B. bei Magengeschwüren oder inneren Krampfadern), Entfernung von Vorstufen der bösartigen Erkrankungen (z. B. bei Polypen), Extraktionen von Gallensteinen mit Gallenwegs-Endoskopie und elektrohydraulischer Zertrümmerung (z. B. bei Einklemmungen im Gallengang mit oder ohne Bauchspeicheldrüsen-Entzündung), Feinnadel-Punktionen von suspekten Strukturen im Bauchraum, Dünndarm-Endoskopien (sog. Push-Enteroskopien) erfolgt routinemäßig. Bei Bedarf können Engstellungen mittels Ballondehnungen,  Bougierungen oder Stent-Implantationen behandelt werden. Im angeschlossenen „Gastroenterologischen Funktionslabor“ findet unter der Endoskopie-Leitung mit ihrem Team neben pH-Metrien, Helicobacter-Bestimmungen auch die Dünndarm-Kapsel-Endoskopie seit 2007 mit hoher Expertise statt.

Alle invasiven Polyp-Entfernungstechniken werden angeboten (EMR, ESD und FTRD). Dabei kann in einigen Fällen auch ein kleiner Teil des Dickdarms entfernt werden, ohne das der Darm an dieser Stellen chirurgisch entfernt werden muß, eine relativ neue Methode die insbesondere bei größeren Polypen im Blinddarmbereich bzw. der Umgebung immer häufiger zur Anwendung kommt.

Unser Leistungsspektrum

  • Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD)
  • Biopsie-Entnahme (PE)
  • Helicobacter-Analyse (HP)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeits-Analyse
  • Sprue- / Coeliakie-Diagnostik
  • 24-Std-pH-Metrie
  • Blutstillung (Hämoclip / Injektion / Fibrinogen / OTSC)
  • Ösophagus-Varizen-Ligatur / -Sklerosierung
  • Fundusvarizen-Therapie
  • Argon-Plasma-Therapie
  • Endoprothesen- & Stent-Implantation
  • Fistel-Verschluß
  • Ballon-Dilatation
  • Bougierung
  • Barrett-Ablation
  • Fremdkörper- & Bolus-Extraktion
  • Ernährungssonden-Implantation (PEG / PEJ)
  • Palliative PEG-Implantation
  • Gallenwegs-Bauchspeicheldrüsen-Endoskopie (ERCP)
  • Cholangioskopie
  • Digitale Durchleuchtungs-Technik (Radiologie & Endoskopie)
  • Papillotomie (EST)
  • Gallenstein-Extraktion
  • Gallenstein-Zertrümmerung (Lithotripsie mechanisch; ML)
  • Gallenstein-Zertrümmerung (Lithotripsie elektrohydraulisch; EHL)
  • Papillen- & Gallenwegs-Dilatation (hydrostatisch)
  • Papillektomie
  • Gallenwegs-Drainage (intern; Endoprothese & Stent)
  • Gallenwegs-Drainage (extern & intern; PTCD)
  • Pankreas-Drainage (extern & intern transgastral)
  • Sonographie inkl. Farb-Duplex
  • Abszeß-Drainage (intern & extern)
  • Endosonographie (EUS inkl. Farb-Duplex)
  • Feinnadelpunktion (FNP)
  • Drainagen-Implantation (extern & intern)
  • Ascites-Punktion inkl. Differenzierung
  • Parazentese
  • Peritoneal-Drainage-Therapie
  • Leberbiopsie
  • Laparoskopie
  • Push-Enteroskopie (Dünndarm)
  • Kapsel-Endoskopie
  • Proktoskopie
  • Hämorrhoidal-Therapie (Sklerosierung / Ligatur)
  • Perianal-Thrombose-Therapie
  • Rektoskopie
  • Sigmoidoskopie
  • Partielle / hohe Koloskopie
  • Ileo-Koloskopie
  • Chromoendoskopie
  • Scope-Guide-Technik
  • CO2-Endoskopie
  • Endowasher
  • Mikrobiologische Diagnostik
  • Calprotectin-Bestimmung (CED-Monitoring)
  • Bioptische CMV-Analyse
  • Hydrostatische Striktur-Therapie
  • Antikörper-Therapie (CED)
  • Transendoskopischer Doppler
  • Endo-Loop-Applikation
  • Polypektomie (EP)
  • Mukosaresektion (EMR)
  • Submukosadissektion (ESD)
  • Vollwandresektion (FTRD)
  • Tracheo-Bronchoskopie
  • Knochenmarks-Punktion
  • Intraoperative Endoskopie

Weitere Informationen