Kontakt
AGAPLESION ELISABETHENSTIFT
Patientenmanagement

Leitung Patientenmanagement
Michelle Kohlbacher

Landgraf-Georg-Str. 100
64287 Darmstadt

(06151) 403 - 19 00

(06151) 403 - 19 19

pm.eke@agaplesion.de

Ihre Ansprechpartnerin
 Michelle Kohlbacher

Michelle Kohlbacher

Leitung Patientenmanagement

Herzlich willkommen im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT!

Ein Krankenhausaufenthalt ist für die meisten Menschen mit einer gewissen Anspannung verbunden: Man ist nicht mehr in der vertrauten Umgebung, die medizinischen und pflegerischen Abläufe sind ungewohnt und komplex. Unser Ziel ist es, Ihnen Unsicherheiten und Ängste so weit wie möglich zu nehmen.

Im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT zählen Sie als Mensch und nicht als Behandlungsfall. Wir nehmen Sie und Ihre Wünsche ernst und besprechen mit Ihnen gemeinsam den Behandlungsplan. Darüber hinaus wollen wir Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich gestalten. Wir möchten, dass Sie sich durchgängig in guten Händen fühlen – von der Aufnahme, über den Aufenthalt bis hin zur Entlassung. Dazu zählen unter anderem Transparenz, kurze Wartezeiten, Vermeidung von Doppeluntersuchungen und natürlich ein optimales Behandlungsergebnis.

Ob Sie im Krankenhaus aufgenommen werden oder einen kranken Menschen besuchen wollen: Damit Sie sich als Patient oder Besucher von Anfang an wohlfühlen, können Sie sich jederzeit an unser zentrales Info- & Servicecenter wenden. Dieses finden Sie im Foyer am Haupteingang des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT.

Über unser Patientenmanagement › können Sie Ihren Operationstermin vereinbaren. Zudem finden hier die nötigen Vorgespräche mit dem Facharzt und der Anästhesie sowie vorbereitende Untersuchungen (z. B. EKG, Blutabnahme etc.) statt. Wenn Sie eine Einweisung ins Krankenhaus haben, melden Sie sich bitte für einen Aufnahmetermin an. Termine können problemlos über unser Online-Formular vereinbart werden. Dieses und weitere Kontaktdaten finden Sie hier ›

Patientensicherheit

Sicherheit im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT: von der Aufnahme bis zur Entlassung

Die Sicherheit unserer Patienten liegt uns ganz besonders am Herzen. Unsere Mitarbeiter sorgen - zum Teil auch unsichtbar - rund um die Uhr für Ihre Sicherheit. In unserem Video stellen wir Ihnen unsere hohe Qualitäts-, Hygiene- und Sicherheitsstandards vor. Darin zeigen wir Ihnen zum Beispiel die Sicherheitscheckliste, die vor jeder Operation ausgefüllt werden muss und erklären Ihnen unser Frühwarnsystem zur Schadensvermeidung.

 

Unterstützung während des Klinikaufenthalts

Neutrale Ansprechpartnerin für Patienten und Angehörige

Für alle Anliegen, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Beschwerden stehen Ihnen und Ihren Angehörigen die Patientenfürsprecherin Barbara Keilich als unabhängige Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie ist Ihnen auch in Notsituationen gerne behilflich.

Für ein persönliches Gespräch erreichen Sie die Patientenfürsprecherin telefonisch unter T (06151) 403 - 76 30 (hausintern nur 76 30).

Sprechzeiten:

dienstags 10.00 bis 11.00 Uhr

Jederzeit können Sie auch Ihre Nachricht (bitte Name, Station und Zeitpunkt nennen) auf einen Anrufbeantworter sprechen oder in den Briefkasten werfen. Der Briefkasten der Patientenfürsprecherinnen befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes D, ebenso im Bereich der Anmeldung im Hauptgebäude.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeit im Elisabethenstift ehrenamtlich zu unterstützen: Es gibt einen Besuchsdienst im Krankenhaus (Grüne Damen und Herren) sowie Mobilitätshelfer:innen bei den Physio- und Ergotherapeuten, Ehrenamtliche im Patientenservice der Cafeteria, als Besuchsdienst Seniorenzentrum,  bei der Betreuung von Menschen mit Demenz oder bei der Betreuung von älteren Menschen, die noch zu Hause leben. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen werden speziell geschult, begleitet und fortgebildet.

Einladung zu unseren Infoveranstaltungen rund ums ehrenamtliche Engagement bei uns

Falls Sie sich selbst ehrenamtlich engagieren möchten oder darüber nachdenken und mehr Informationen dazu einholen möchten, sind Sie zu den Informationsveranstaltungen im Agaplesion Elisabethenstift herzlich eingeladen. Kommen Sie gerne einfach unverbindlich vorbei.     
     

 

Die Infoveranstaltungen 2024 finden statt                                 

  • am 23. Januar von 15:00 – 17:00
  • und am 24. Januar von 18:00 – 20:00

im Festsaal des Agaplesion Elisabethenstift Krankenhauses, in der Erbacher Straße 27 in Darmstadt.

Fragen hierzu können Sie gerne an Frau Müller richten.

Kontakt:
Judith Müller
T (06151) 403 - 5212
Judith.Mueller@agaplesion.de
 

Ein Interview: Was unsere Grünen Damen und Herren erzählen - „Manchmal helfen einfach ein Gespräch und eine Tasse Tee.“

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die sich im Elisabethenstift als „Grüne Damen und Herren“ engagieren, heißen so, weil man sie an ihren hellgrünen Kitteln gleich erkennen kann. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Patient:innen bei ihren alltäglichen Sorgen und Nöten zu helfen. So übernehmen sie zum Beispiel Besorgungen, melden das Telefon am Krankenbett an, spenden Trost vor Operationen, leihen Bücher aus und können mit Patient:innen Gespräche führen. Die Grünen Damen gibt es am AGAPLESION ELISABETHENSTIFT schon seit über 30 Jahren. Sie gehen von Montag bis Freitag regelmäßig über die Stationen und durch die Zimmer im Krankenhaus und im Seniorenzentrum und fragen die Patient:innen nach ihren Wünschen. Das Wichtigste dabei ist es, mit den Patient:innen ins Gespräch zu kommen, wenn diese das Angebot gerne wahrnehmen möchten. Für die Pflegefachkräfte und Ärzt:innen sind sie eine wertvolle Unterstützung.

Stephan (Grüner Herr, s. Foto):
„Ich hatte bereits ein Ehrenamt inne, nachdem ich in Ruhestand gegangen war. Über ein Seminar, das ich bei Pfarrerin Eva Engler, die als Seelsorgerin im Elisabethenstift tätig war, besucht hatte, erfuhr ich von den Grünen Damen und Herren. Ich nahm an den Schulungen teil, ging einige Male mit einer erfahrenen Kollegin zusammen zu den Patient:innen und anschließend alleine. Seitdem bin ich nun jede Woche einmal im Elisabethenstift auf der geriatrischen Station unterwegs, besuche die Patient:innen und schaue, wo Unterstützung gebraucht wird. Gerade hier auf der geriatrischen Station gibt es bei den Patient:innen oft viel Gesprächsbedarf, gerade wenn der Partner oder die Partnerin nicht mehr da ist. Manchmal hilft auch einfach eine Tasse Tee. Derzeit sind wir zehn Leute und freuen uns über weitere Grüne Damen und Herren. Ca. alle 4 Wochen können wir gemeinsam mit einer Seelsorgerin des Elisabethenstifts über unsere Aufgaben sprechen und reflektieren, wie der Monat war. Da das Elisabethenstift ein demenzsensibles Krankenhaus ist, besprechen wir auch, was im Umgang mit Menschen mit kognitiven Einschränkungen zu beachten ist.“

Roswitha (Grüne Dame, s. Foto):
„Nachdem ich eine Weile im Ruhestand war, sah ich in meiner Pfarrgemeinde einen Flyer über den Besuchsdienst der Grünen Damen und Herren. Tatsächlich stand dieser Punkt, mich ehrenamtlich als Besuchsdienst im Krankenhaus zu engagieren auf einer Liste, die ich mir für meine Zeit nach dem Berufsleben angelegt hatte. Seit einem Jahr bin ich nun mit dabei. Viele der Patient:innen freuen sich, dass wir da sind und mit ihnen ins Gespräch kommen. Und ich finde es schön, sie ein wenig unterstützen zu können.“

Angelika (Grüne Dame):
„Seit 2016 bin ich Grüne Dame im Elisabethenstift und einmal pro Woche auf der Station 1 unterwegs. Viele Patient:innen haben keine Angehörigen oder diese können nicht so oft da sein. Ich erlebe es so, dass die Leute froh sind, wenn wir vorbeischauen. Wir fragen, ob die Leute etwas brauchen, sei es Hilfe mit dem Telefon, dem Fernsehen oder anderen Kleinigkeiten. Wir holen z.B. Kopfhörer, Telefonkarten, Tee oder Wasser. In unserem Aufenthaltsraum haben wir z.B. auch Sehhilfen oder Kleidung. Wenn Patient:innen davon etwas brauchen, schauen wir, ob etwas passendes dabei ist. Dort haben wir auch Bücher, die sich Patient:innen ausleihen können. Wir versuchen aufzumuntern, manchmal heitert schon ein Gespräch über Fußball auf. Auch die Angehörigen haben ab und an Redebedarf. Was ist bei der Arbeit als Grüne Dame oder Grüner Herr wichtig? Empathisch zu sein. Alles weitere lernt man in den Schulungen und von den anderen erfahrenen Grünen Damen und Herren. Schön ist es auch, dass wir eine kleine Weihnachtsfeier gemeinsam feiern und ein weiteres Fest einmal im Jahr. Auch einen Stammtisch gibt es. Obendrein ist es schön, mittlerweile das Personal zu kennen und deren Arbeit zu unterstützen.“

Ehrung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen

Einmal im Jahr findet unser Dankeschönfest statt, um ehrenamtliche Mitarbeiter:innen zu ehren und ihnen für ihr Engagement zu danken. Zuletzt haben wir dieses am 31. Oktober 2023 gefeiert. 

Den Mitarbeiter:innen wurde dafür gedankt, dass sie sich über 5 Jahre, 10 bis 15 Jahren und 20 bis zu 45 Jahren ehrenamtlich im Elisabethenstift eingebracht haben, wofür drei von Ihnen das goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen bekommen haben bzw. eine Ehrenurkunde der Diakonie. Das ist eine herausragende gesellschaftliche Leistung, die an diesem Abend gefeiert wurde.  

Viele Patient:innen und Angehörige freuen sich sehr über Gespräche, Besuche und Unterstützung; gerade auf den Stationen und auch im Seniorenzentrum und in unserem Hospiz gibt es Redebedarf. Manchmal helfen auch einfach eine Tasse Tee und jemand, der da ist, ein Tempotaschentuch reicht, eine Sehhilfe oder ein Buch bringen kann oder ein offenes Ohr und Zeit hat. Auch unsere Pflegefachkräfte und unser ärztlicher Dienst sowie unsere Therapeut:innen erfahren durch unsere Ehrenamtlichen eine wichtige Unterstützung.

Ehrenamt im Interdisziplinären Zentrum für Palliativmedizin

Unsere ehrenamtlichen Hospizhelfer:innen betreuen auf der Palliativstation › schwerstkranke Menschen und versuchen, ihnen den Krankenhausaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie helfen da, wo sie gebraucht werden. Sie stehen als Ansprechpartner zur Verfügung, führen Entlastungsgespräche, hören geduldig zu, halten Sitzwachen, unterstützen das Pflegepersonal, helfen beim Essen und gestalten den Blumenschmuck.

Im Rahmen unseres ambulanten Hospizdienstes besuchen unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter auf Wunsch unsere Patient:innen auch zu Hause. Dort leisten sie Gesellschaft und tragen so zur Entlastung der Angehörigen bei.

Wenn unsere Patient:innen in ein Pflegeheim oder ein Hospiz gehen, dann kommen unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen gerne auch dorthin, damit gerade alleinstehende Menschen nicht vereinsamen und kontinuierlich gut betreut werden.

Eine Schulung zur Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase bereitet ehrenamtlichen Helfern auf ihre Aufgaben vor. Der Evangelische Hospiz- und Palliativ-Verein e.V. bieten ihnen fachliche Praxisbegleitung, Weiterbildungen, regelmäßige Treffen und Supervision, Fahrkostenerstattung sowie kostenloses Mittagessen am Einsatztag.

 

Kontakt:
Anneli Lichtenerberg
T
(06151) 599 - 43 99

Geldautomat

Einen Bargeldautomaten für alle gängigen EC-Karten finden Sie im Eingangsbereich vom AGAPLESION ELISABETHENSTIFT.

Friseur

Friseur, medizinische Fußpflege, Kosmetikinstitut und Geschenkartikel – das Friseurunternehmen HAIR FLAIR in unserem Haus bietet alles zum Thema Schönheit und Körperpflege. Patienten können auch auf den Zimmern besucht werden. 

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr
Freitag von 9.00 bis 19.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Kontakt:
T (06151) 296 010

Sanitätshaus

Die Darmstädter Niederlassung des Sanitätshauses Fritsch bietet Ihnen auf dem Gelände des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT ein breites Sortiment rund um Sanitätshausartikel – von Rehatechnik über Sanitätstechnik bis hin zu Pflegeartikeln.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
von 8.00 bis 17.00 Uhr
und Freitag von 8.00 bis 14.00 Uhr

Kontakt:
T (06151) 159 60 46
F (06151) 159 60 49
info@sani-fritsch.de
www.sani-fritsch.de

Cafeteria

Die Cafeteria befindet sich im Erdgeschoss des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT. Das frische Speisenangebot richtet sich nicht ausschließlich an Patient:innen, Angehörige und Beschäftigte des Hauses, sondern auch an Besucher:innen und Nachbarn. Die Cafeteria bietet eine Frühstücksauswahl mit frischen belegten Brötchen und süßen Teilchen. Neben einer Vielfalt von Snacks, steht außerdem ein Salatbüffet bereit. Eine große Auswahl an schmackhaften Kuchen und Torten sowie Eissepzialitäten runden das Angebot ab. Des Weiteren können in der Cafeteria Knabbereien und Süßigkeiten sowie einige Hygieneartikel erworben werden.

Bei hausinternen Veranstaltungen bietet die Cafeteria auch einen Catering-Service an.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.30 - 17 Uhr