"Gesunder Darm?" - Darmzentrumstag am 31. August von 11 bis 14 Uhr

09. August 2019

Einen Überblick über gutartige und bösartige Darmerkrankungen geben Ärzte und Fachpflegekräfte bei unserem Darmzentrumstag. Zudem erwartet Sie in unserem Foyer ein begehbares Darmmodell.

Der Darm ist ein wichtiges Organ. Er sorgt im Körper für die Nährstoffaufnahme, reguliert den Flüssigkeitshaushalt und ist ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems. An der Darmschleimhaut werden permanent alte Zellen abgestoßen und neue gebildet. Wenn bei der Erzeugung neuer Zellen Fehler auftreten, können Polypen im Darm entstehen und über einen längeren Zeitraum auch Darmkrebs. Eine weitere große Gruppe der Darmerkrankungen sind Entzündungen. Diese können durch Ausstülpungen der Darmwand bedingt sein (Divertikel) aber auch Immunprozesse, Medikamente oder Durchblutungsstörungen können diese bedingen. Am E-Stift gibt es bereits seit 2006 ein zertifiziertes Darmkrebszentrum und seit 2004 ein Darmzentrum als Teil des Magen-Darm-Zentrums. Es war eins der ersten Zentren in Deutschland.

Am Darmzentrumstag gibt es, neben verschiedenen Vorträgen, ein begehbares Darmmodell, an dem die verschiedenen Erkrankungen anschaulich dargestellt sind, Führungen durch die Endoskopie und die onkologische Praxis und die Möglichkeit des Austauschs an verschiedenen Informationsständen. Das ausführliche Programm mit den einzelnen Vortragsthemen finden Sie hier.