Das Herz im Alter

19. März 2019

Durch die Verlängerung der mittleren Lebenserwartung rückt das Herz des älteren und alten Menschen zunehmend in den Mittelpunkt des medizinischen Interesses.

Eine wichtige Erkenntnis ist dabei: Das Herz kann bis ins hohe Alter eine gute Leistungsfähigkeit behalten, wenn auch nicht mehr auf dem Niveau eines jungen Menschen. Insbesondere auf Belastungssituationen reagiert das „Altersherz“ nicht mehr flexibel. Somit ist es erklärbar, dass es bei Durchblutungsstörungen, Hochdruckbelastung, Rhythmusstörungen und Klappenfehlern früher und schneller zu Zeichen der Herzschwäche kommt. Herzkranzgefäßerkrankung, Herzklappenfehler und Herzrhythmusstörungen sind heute die Themen, die für die älteren Menschen und ihre Ärzte im Mittelpunkt stehen. Hier hat die moderne Kardiologie erstaunliche Fortschritte zu vermelden und kann insbesondere auch Senioren Jahre mit guter Lebensqualität schenken. Um diese Themen wird es im Vortrag der beiden Spezialisten gehen: Neben Möglichkeiten, die Herzgesundheit bis ins hohe Lebensalter zu erhalten, wird auch der gezielte Einsatz der moderner Behandlungsverfahren thematisiert.

Referenten:

Prof. Dr. med. Wolfgang Schneider

Facharzt für Innere Medizin/KardiologieMedizinisches Versorgungszentrum am AGAPLESION ELISABETHENSTIFT

PD Dr. med. Philipp Bahrmann

Facharzt für Geriatrie am AGAPLESION ELISABETHENSTIFT

 

Termin:

Dienstag, den 19. März 2019, 18 Uhr

Ort:

Stiftskirche auf dem Gelände des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT
Stiftstraße/Erbacher Straße, 64287 Darmstadt